Backup, Backup, Backup

Mehr oder weniger zufällig bin ich kürzlich auf diese Initiative gestoßen:

Danach ist am 31. März der Welt Backup Tag.

Eine gute Gelegenheit, das Thema Datensicherung mal wieder in der Vordergrund zu rücken.

Wenn sich die Familienfotos der letzten 10 Jahre in die digitalen Jagdgründe verabschieden, ist das sehr schmerzlich. Wenn dagegen die komplette Buchführung oder die Kunden- bzw. Auftragsverwaltung der letzten Jahre plötzlich nicht mehr da ist und keine zeitnahen Backups verfügbar sind, ist das unter Umständen existenzbedrohend.

Potenzielle Ursachen für Datenverluste gibt es viele: Feuer, Wasser, Diebstahl, Hardwaredefekte, Softwarefehler, Fehlbedienungen durch den Anwender. Und ausschließen kann man nichts davon wirklich sicher.

Der einzige effektive Schutz vor allen diesen möglichen Ereignissen heißt Datensicherung bzw. Backup.

Damit eine Datensicherung im Schadensfall tatsächlich verfügbar ist, sollten zumindest folgende Punkte bedacht sein:

  • Die Sicherung muss regelmäßig und zeitnah erfolgen. Im Idealfall bedeutet „zeitnah“ mindestens eine tägliche Sicherung. Das hängt natürlich auch vom anfallenden Datenaufkommen ab.
  • Die Datensicherung muss auf einem externen Datenträger erfolgen. Die aktuellsten Sicherungen sind nutzlos, wenn Sie auf der Festplatte des zu sichernden Computers abgelegt werden und diese einen plötzlichen Defekt hat (eine der häufigsten Ursachen für Datenverluste überhaupt).
  • Datensicherungen sollten inkrementell (kontinuierlich) erfolgen. Es sollte also immer möglich sein, mehrere ältere Versionen der gesicherten Daten wiederherzustellen.
  • Es muss gewährleistet sein, das Datensicherungen zumindest in gewissen Abständen außer Haus gebracht und gelagert werden (Schutz vor Elementarschäden und Diebstahl). Hierfür bieten sich heutzutage auch Online-Backupdienste an.
  • Und ganz wichtig: Datensicherungen müssen regelmäßig auf Funktion geprüft werden. Insbesondere bei Verwendung von Backup-Software mit eigenen Archivierungsformaten besteht immer die Möglichkeit, das gesicherte Daten auf Grund von technischen Problemen gar nicht wiederherstellbar sind.

Bitte denken Sie also immer daran: Im Geschäftsleben sind Backups der relevanten Daten nicht nur eine Empfehlung, sondern ein unabdingbarer Teil der existenziellen Absicherung.

Archiv