Neue Versionen für 2017

 

Für MonKey Office, MonKey Office Connect und MonKey Reisekosten sind ab sofort die neuen Versionen für 2017 verfügbar. Neben steuerlichen Anpassungen und Aktualisierungen gibt es viele neue Funktionen. Ausführliche Informationen dazu erhalten Sie über die nachfolgenden Links:

MonKey Office 2017 | MonKey Office Connect | MonKey Reisekosten 2017

 

MonKey Office 2017

Das MonKey Office-Grundmodul ist kostenlos als Freeware nutzbar, dies gilt auch für ein Update auf die Version 2017. Wenn Sie bereits MonKey Office 2013, 2014, 2015 oder 2016 mit dem Modul FIBU- und/oder REWE im Einsatz haben, benötigen Sie für eine Aktualisierung auf die entsprechenden Module mit MonKey Office 2017 eine neue Lizenznummer.

Detaillierte Hinweise zu den Updatemöglichkeiten finden Sie hier.

MonKey Reisekosten 2017

MonKey Reisekosten 2017 ist ein kostenpflichtiges Update. Wenn Sie bereits MonKey Reisekosten 2013, 2014, 2015 oder 2016 im Einsatz haben, benötigen Sie für eine Aktualisierung auf die Version 2017 eine neue Lizenznummer. Detaillierte Hinweise zu den Updatemöglichkeiten haben wir auf der Produktseite in den FAQ zusammengestellt.

MonKey Office Connect

MonKey Office Connect ist technisch immer an eine bestimmte Jahresversion von MonKey Office gebunden. Um diesen Zusammenhang leicht nachvollziehbar zu gestalten, ist die Hauptversionsnummer identisch zur passenden MonKey Office-Version. Wenn Sie auf MonKey Office 2017 aktualiseren (Version 14) und MonKey Office Connect im Einsatz haben, dann muss auch dieses auf Version 14 aktualisiert werden. Connect ist weiterhin Freeware, eine bereits vorhandene Lizenznummer für die Vorversion funktioniert weiter.

Zum Download

 

MonKey Office & macOS Sierra

sierrarelease1_1600

 

MonKey Office 2016 hat alle internen Tests mit macOS Sierra (OS X 10.12) bestanden und wird ohne Einschränkungen für dieses System freigegeben. Getestet wurde MonKey Office in der Version 13.2.1.

Eventuell beim Drucken auftretende Probleme lassen sich durch das Löschen der vorhandenen Papierformate beheben.

MonKey Reisekosten

Die Version 6.1.0 von MonKey Reisekosten ist ebenfalls für macOS Sierra freigegeben. Auch hier gilt der Hinweis zum Löschen der Papierformate.

MonKey Office Connect

Auch MonKey Office Connect ist in der Version 13.2.1 für macOS Sierra freigegeben.

MonKey Reisekosten 2016 verfügbar

MonKey Reisekosten 2016 ist ab sofort verfügbar. Mit den enthaltenen Anpassungen an das Steuerjahr 2016 sowie den Verbesserungen gegenüber der Vorjahresversion sind Ihre Reisekostenberichte und Fahrtenbücher schnell erstellt und gesetzlich aktuell.

Was ist neu?

MonKey Reisekosten 2016 enthält unter anderem folgende Neuerungen:

  • Aktuelle Pauschalen für 2016
  • Von Fahrten oder Reisen unabhängige Belegerfassung
  • Belegauswertung nach Zahlungsarten oder Kostenstellen
  • Erweiterter Zeitraumfilter
  • Vereinfachte direkte Datenübergabe an MonKey Office 2016

Systemvoraussetzungen

MonKey Reisekosten 2016 wurde für die folgenden Systeme entwickelt und getestet.

  • Mac: OS X 10.7 – 10.11
  • PC: Windows Vista – Windows 10

Der Einsatz auf davon abweichenden Systemen ist unter Umständen möglich, wird aber von ProSaldo nicht unterstützt und erfolgt auf eigene Gefahr.

Fragen zum Update

MonKey Reisekosten 2015 ist ein kostenpflichtiges Update. Wenn Sie bereits MonKey Reisekosten 2013, 2014 oder 2015 im Einsatz haben, benötigen Sie für ein Update auf die Version 2016 eine neue Lizenznummer. Detaillierte Hinweise zu den Updatemöglichkeiten haben wir auf der Produktseite in den FAQ zusammengestellt.

Installation

Ausführliche Hinweise zur Installation und Inbetriebnahme sowie zur Sicherung und Administration der Datenbank finden Sie in der Online-Dokumentation unter System verwalten.

 

Zur Produktseite

Anpassung der Kulanzregelung

Seit jeher gibt es bei ProSaldo für kostenpflichtige Jahreswechsel-Updates eine sogenannte Kulanzregelung. Der Gedanke dahinter ist folgender: Ein Kunde, welcher zeitnah vor dem Erscheinen der neuen Jahresversion eine (bis dahin) aktuelle Version gekauft hat, soll dafür nicht mit einer direkt folgenden und zusätzlichen Updategebühr „bestraft“ werden.

Bisher war die Kulanzregelung so gestaltet, dass alle Käufe bis zu 6 Monate vor dem Erscheinen der Nachfolgeversion automatisch für ein kostenloses Update berechtigt waren. Diese Möglichkeit wurde von den betreffenden Anwendern gerne und mit Freude genutzt, was ja der Sinn der Sache war und weiterhin ist. Soweit so gut.

Erfreulicherweise gibt es eine große Anzahl Anwender, welche die Weiterentwicklung unserer Produkte und auch unserer Kundenbetreuungs- und Supportabläufe mit dem regelmäßigen, also jährlichen Kauf eines Updates unterstützen. Im Gegenzug erhalten diese Anwender kostenlosen Support per Telefon oder Fernwartung und eine Software, welche permanent optimiert und an gesetzlich und technisch notwendige Änderungen angepasst wird.

Von Anwendern aus dieser Gruppe wurden wir schon mehrfach darauf hingewiesen, dass sie sich durch die bestehende Kulanzregel für Updatekäufe in gewisser Weise benachteiligt fühlen. Gemeint ist hier die Tatsache, dass es mit der bisherigen Regelung problemlos möglich ist, über jeweils 2 Jahre eine fast immer aktuelle Version einzusetzen, und dabei nur einmal ein Update zu bezahlen, und dann wieder 2 Jahre so weiter. Eine Recherche dazu in unserer Verkaufsstatistik hat ergeben, dass dies nicht nur eine theoretische Möglichkeit ist, sondern in einer durchaus relevanten Größenordnung auch genutzt wurde.

Wir haben uns daher entschlossen, die Kulanzregelung etwas differenzierter zu gestalten. Zukünftig sind daher kostenlose Updates zu folgenden Konditionen möglich, dies gilt für MonKey Office und MonKey Reisekosten:

  • Wer eine Vollversion der Anwendung nach dem 30.06. eines Jahres gekauft hat, kann die Lizenz für die folgende Jahresversion als kostenloses Kulanzupdate erhalten. Dies gilt nicht für Updatekäufe.
  • Wer ein Update der Anwendung nach dem 31.10. eines Jahres gekauft hat, kann die Lizenz für die folgende Jahresversion als kostenloses Kulanzupdate erhalten.

Für den Käufer einer neuen Lizenz ändert sich also nichts, es ist aber nicht mehr möglich, mit dem Kauf einer Updatelizenz z. B. im Juni eines Jahres noch die Lizenz für das nachfolgende Jahr kostenlos dazu zu bekommen.

Um Missverständnissen vorzubeugen: Es geht uns nicht darum, jeden Anwender zum Kauf aller Jahreswechsel-Updates zu bewegen. Die Entscheidung für oder gegen einen Updatekauf muss jeder selbst treffen und es gibt sicher gute Gründe dafür, auch Updates auszulassen. Wer sich aber gegen den Updatekauf entscheidet, dem sollte auch bewusst sein, dass er nicht gleichzeitig von den Weiterentwicklungen, Aktualisierungen und Möglichkeiten der neuen Versionen profitieren kann. Das ist aus unserer Sicht ein Gebot der Fairness gegenüber den Anwendern mit regelmäßigen Updatekäufen und auch gegenüber unserer Arbeit.

André Tracksdorf
Geschäftsführer
ProSaldo GmbH

Feature Spotlight: Das cubeSQL Restore-Journal

Dass – wie bei allen Datenbankanwendungen – zum Schutz vor Datenverlust auch in MonKey Office und MonKey Reisekosten die Datenbank regelmäßig gesichert werden sollte, ist sicherlich den meisten Anwendern bekannt. Ein „Geheimtipp“ dagegen ist das Restore-Journal des cubeSQL-Servers. Damit können Sie im Netzwerkbetrieb den Datenbankzustand nicht nur auf einen bestimmten Sicherungszeitpunkt wiederherstellen, sondern auch auf den Zeitpunkt einer beliebigen Benutzeraktion. Die Nutzung des Restore-Journals entspricht also einer permanenten Datensicherung.

Einrichten des Restore-Journals

  1. Starten Sie das cubeSQLAdmin-Tool.
  2. Öffnen Sie in Advanced > Restore den Restore Manager.
  3. Wählen Sie die Datenbank aus und aktivieren Sie die Protokollierung mit Enable RESTORE. Mit dieser Aktion erstellt der cubeSQL-Server eine Kopie der ausgewählten Datenbank im Restore-Verzeichnis (siehe Settings-Panel). Weiterhin wird ab diesem Zeitpunkt jeder von MonKey Office an den Server gesendete schreibende SQL-Befehl protokolliert, das Protokoll kann jederzeit über den Button Show Log angezeigt werden.

Wiederherstellen bis zu einer Benutzeraktion

  1. Beenden Sie alle Clients von MonKey Office, welche auf die betreffende Datenbank zugreifen.
  2. Starten Sie das cubeSQLAdmin-Tool und wechseln Sie zur Seite Restore.
  3. Wählen Sie die Datenbank aus und lassen Sie sich mit Show Log das Restore-Protokoll anzeigen.
  4. Wählen Sie den COMMIT-Befehl (nach Datum und Uhrzeit) aus, bis zu welchem die Datenbank wiederhergestellt werden soll, und klicken Sie auf Restore. Der Server ersetzt jetzt die gewählte Datenbank durch die beim Aktivieren des Journals angelegte Kopie und führt anschließend alle SQL-Befehle bis zum gewählten COMMIT-Punkt aus. Dies kann je nach Umfang des Restore-Journals eine längere Zeit dauern.

Wichtig: Achten Sie darauf, ausschließlich den Zeitpunkt eines COMMIT-Befehls wiederherzustellen, da sonst die Datenbank inkonsistent werden kann!

Hinweis: Alle Änderungen nach dem ausgewählten COMMIT-Zeitpunkt gehen verloren!

cubeSQL (localhost-4430) 2

Feature Spotlight: Floating Licenses

Die netzwerkfähigen Lizenzen für MonKey Office und MonKey Reisekosten sind sogenannte Floating Licenses. Das heißt, Sie können die Clients auf beliebig vielen Arbeitsplätzen installieren und entsprechend der Anzahl der vorhandenen Lizenzen gleichzeitig verwenden.

Beispiel: Sie haben MonKey Office auf 5 verschiedenen Geräten installiert und 3 Lizenzen erworben. Dann können 3 Mitarbeiter gleichzeitig mit dem Programm arbeiten, egal, an welchem der 5 Geräte.

So funktioniert’s:

  1. Installieren Sie den MonKey Office-Datenbankserver.
  2. Installieren Sie den MonKey Office-Client bzw. MonKey Reisekosten-Client auf beliebig vielen Arbeitsplätzen.
  3. Geben Sie auf jedem Arbeitsplatz alle vorhandenen Lizenznummern ein.

Jeder Arbeitsplatz kann jetzt auf die Serverdatenbank zugreifen, solange insgesamt die Anzahl der vorhandenen Lizenzen nicht überschritten wird.

Feature Spotlight: Nicht lizenzierte Bereiche ausblenden

Standardmäßig werden im Navigator alle Bereiche von MonKey Office eingeblendet. D. h. auch die Bereiche, die nur mit einer Lizenz für die Module FIBU bzw. REWE freigeschaltet werden können. Sie können die nicht lizenzierten Programmbereiche jedoch auch ausblenden.

Öffnen Sie dazu in der Menüleiste MonKey Office > Einstellungen… > Erweitert bzw. Bearbeiten > Einstellungen… > Erweitert:

Einstellungen

 

Außerdem werden standardmäßig alle anderen Bereiche des Navigators zugeklappt, wenn Sie den Programmbereich wechseln. Auch diese Einstellung können Sie ändern.

Öffnen Sie dazu in der Menüleiste MonKey Office > Einstellungen… > Allgemein bzw. Bearbeiten > Einstellungen… > Allgemein:

Einstellungen 2

MonKey Office für OS X El Capitan & Windows 10

Apple hat gestern nach der WWDC 15 eine erste Betaversion von OS X 10.11 El Capitan bereitgestellt. Nach einem ersten Test läuft MonKey Office 12.2 darauf problemlos, wobei dies natürlich eine vorläufige Aussage ist. Weitere Tests werden folgen, es ist in keinem Fall anzuraten, diese Umgebeung bereits für ein produktives Arbeiten mit MonKey Office einzusetzen.

 

Bildschirmfoto 2015-06-09 um 12.54.48

 

Bildschirmfoto 2015-06-09 um 12.55.41

 

Auch die Vorabversionen von Windows 10 werden bei uns natürlich getestet, und bezogen auf die aktuelle Insider Preview gibt es bis jetzt auch hier keine Probleme zu vermelden. Und ebenso gilt: Bitte nur zum Testen einsetzten.

 

Parallels Desktop 2

 

Parallels Desktop

MonKey Reisekosten 2015 jetzt erhältlich

MonKey Reisekosten 2015 ist jetzt verfügbar! Mit über 40 Verbesserungen gegenüber der Vorjahresversion sind Ihre Reisekostenberichte und Fahrtenbücher schnell erstellt und perfekt an das neue Jahr angepasst. monkey-reisekosten

Was ist neu?

MonKey Reisekosten 2015 enthält unter anderem folgende Neuerungen:

  • Aktuelle Pauschalen für 2015
  • Erinnerung an TÜV-Termin von Fahrzeugen
  • Automatische Erstellung einer Reise beim Anlegen einer Fahrt
  • Anschrift des Fahrers/Reisenden kann automatisch als Startadresse festgelegt werden
    Kilometerstände bestehender Fahrten können korrigiert werden (Änderungen werden protokolliert)
  • Einfachere Eingabe für Plz, Ort und Straße bei Start und Ziel über Auswahlliste (Liste enthält alle bisherigen Eingaben)
  • Unterstützung für den cubeSQL-Server 4.5 (Version 4.3 kann alternativ weiter verwendet werden)
  • Neue Online-Dokumentation
  • Mac-Anwendung als Cocoa-Version inkl. Vollbildmodus

Systemvoraussetzungen

MonKey Reisekosten 2015 wurde für die folgenden Systeme entwickelt und getestet. Der Einsatz auf davon abweichenden Systemen ist unter Umständen möglich, wird aber von ProSaldo nicht unterstützt und erfolgt auf eigene Gefahr.

  • Mac: OS X 10.7 – 10.10
  • PC: Windows Vista – Windows 8.1

Fragen zum Update

MonKey Reisekosten 2015 ist ein kostenpflichtiges Update. Wenn Sie bereits MonKey Reisekosten 2013 oder 2014 im Einsatz haben, benötigen Sie für ein Update auf die Version 2015 eine neue Lizenznummer. Detaillierte Hinweise zu den Updatemöglichkeiten haben wir auf der Produktseite in den FAQ zusammengestellt.

Installation

Ausführliche Hinweise zur Installation und Inbetriebnahme sowie zur Sicherung und Administration der Datenbank finden Sie in der Online-Dokumentation unter System verwalten.

 

Zur Produktseite