MonKey Office 2014, Version 11.3

MonKey Office 2014 ist ab sofort als Version 11.3 verfügbar. Für alle Anwender mit einer gültigen 2014er Lizenz (inkl. Freeware) ist das Update kostenlos verfügbar.

Diese Version ist eine sehr umfangreiche Weiterentwicklung, auf Grund der Vielzahl der Änderungen ist es für Anwender bisheriger Versionen empfehlenswert, vor dem Update die Release Notes auf mögliche Auswirkungen auf die eigenen Abläufe zu prüfen.

Highlights dieser Aktualisierung

Einkauf und Verkauf

  • Buchhalterisch relevante Belege (z. B. Rechnungen) können gelöscht werden, wenn sie nicht bereits weitergeleitet wurden und wenn sie keine Lagerbewegungen bewirkt haben.
  • Bei zur weiteren Bearbeitung gesperrten Belegen (z. B. wegen Gedruckt-Status oder Weiterleitung) können die Notizen trotzdem weiter bearbeitet werden.
  • Neue Option in den REWE-Vorgaben für alle Belegarten: Zahlungsbedingung bei Weiterleitungen aus Vorbeleg übernehmen.

Offene Posten

  • Bei OP-Zahlungen (Einnahme-Überschussrechnung) mit Minderungen ist die Angabe von Minderungskonten nicht mehr notwendig.
  • Sammelmahnungen mit der Gesamtsumme 0,00 werden beim Ausdruck unterdrückt.
  • Bei Sammelmahnungen werden vorhandene Gutschriften für den gleichen Kunden sofort berücksichtigt.
  • Neue Filteroption ‚Inkl. Inkassostufe‘, damit werden auch Belege mit Mahnstufe 4 erneut angezeigt.

E-Bilanz

  • Eine vorhandene E-Bilanz kann dupliziert werden. Dabei ist der Wechsel zu einer anderen Taxonomieversion möglich, Kontenzuordnungen der kopierten E-Bilanz werden nach Möglichkeit in der neuen Taxonomie wieder automatisch zugeordnet.
  • Die Taxonomieversion 5.2 ist integriert und kann beim Erstellen oder Duplizieren einer E-Bilanz ausgewählt werden. Die Taxonomie 5.1 ist verwendbar für die Wirtschaftsjahre, 2013 bzw. 2013/2014, die Taxonomie 5.2 für die Wirtschaftsjahre 2014 bzw. 2014/2015. Die Verwendung der Version 5.2 für die Jahre 2013 bzw. 2013/2014 wird vom Finanzamt nicht beanstandet.
  • Das Neuerstellen und das Laden von E-Bilanzen ist jetzt um ein Vielfaches schneller als in älteren Versionen.
  • Auf der Seite ‚Kontenzuordnung‘ der E-Bilanz lässt sich in der rechten Liste der Gruppenstruktur per Kontextmenü ein Fenster mit Detailinformationen zur markierten Gruppe öffnen.
  • Der „Sichern und Aktualisieren“-Workflow bei E-Bilanzen wurde optimiert und funktioniert jetzt mit weniger Rückfragen.

Zahlungsverkehr

  • Für Österreich wird jetzt der SEPA-Zahlungsverkehr mit Formulardruck und SEPA-XML-Ausgabe unterstützt.
  • Die SEPA-Einreichungsfrist kann jetzt individuell für jedes SEPA-Mandat hinterlegt werden, diverse weitere Verbesserungen.

Sonstiges

  • Als SQL-Server wird jetzt auch der cubeSQL 4.5 unterstützt (bisher nur cubeSQL 4.3). Wenn die bisher verwendete Lizenznummer für den cubeSQL 4.3 dies erlaubt (Erwerb ab 04/2014), kann sie direkt für den cubeSQL 4.5 weiter verwendet werden.
  • Das Berechnen einer OP-Liste (sowie diverser weiterer, davon abhängiger Funktionen) ist jetzt um ein Vielfaches schneller als in älteren Versionen, die Beschleunigung macht sich insbesondere im Client-/Server-Betrieb bemerkbar.
  • Die Editoren zum Bearbeiten der Druckformulare bzw. der Importskripte bieten jetzt Syntax-Highlighting, automatische Einrückungen und eine Funktion zum Suchen und Ersetzen.
  • Viele Anpassungen für eine verbesserte Darstellung auf Retina-Displays sowie für OS X Yosemite und Windows 8.

Hinweise für Anwender der Vorversion

  • Bisher waren die Import- und Exportfunktionen über das Ablage- bzw. Dateimenü erreichbar. Diese sind jetzt Teil eines geöffneten Firmenfensters und im Navigator unter Import & Export zu finden.
  • Der Bereich DATEV-Einstellungen in den Firmendaten ist entfallen, im Zusammenhang mit der neugestalteten Oberfläche der Import-/Exportvorgänge erfolgt das Sichern der jeweils zuletzt verwendeten Einstellungen automatisch.
  • Die Übergabe von Zahlungsaufträgen an MacGiro 6 wird nicht mehr unterstützt.
  • Ab Oktober gilt für Deutschland ein aktualisiertes UStVA-Formular, dieses ist jetzt enthalten.
  • In den Einstellungen zur Steueranmeldung ist die Seite Zusammenfassende Meldung entfallen, eine Telenummer wird für die ELSTER-Übertragung der ZM nicht mehr benötigt.

Archiv